Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) PDF Drucken E-Mail
Ziel der Migrationsberatung ist es, "den Integrationsprozess bei Neuzuwanderern (Ausländern und Spätaussiedlern) gezielt zu initiieren, zu steuern und zu begleiten. Durch ein zeitlich befristetes (maximal dreijähriges), bedarfsorientiertes, individuelles migrationsspezifisches Erstberatungsangebot mit einer Fokussierung auf die Integrationsförderung soll ein qualitativer Beitrag dazu geleistet werden, den Neuzuwanderer zu selbstständigem Handeln in allen Angelegenheiten des täglichen Lebens zu befähigen" (Neukonzeption der Migrationserstberatung vom Bundesministerium des Innern, Stand 01.12.2004). Eine weitere Zielgruppe sind MigrantInnen, die schon längere Zeit in Deutschland leben und einen Nachholbedarf an Integration haben.
Die Neuzuwanderer sollen mittelfristig bzw. möglichst schnell in die Lage verstzt werden, ihre Lebenssituation in Deutschland eigenständig zu regeln und Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Der evangelische Kirchenkreise Erfurt ist vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zur Durchführung der Migrationsberatung für Erwachsene beauftragt. Als methodischer Ansatz dient hier das "Case Management".

Hierzu bietet das Büro für ausländische MitbürgerInnen folgende Leistungen an:
  • Sondierungsgespräche
Die Beratung beginnt mit einer Sondierungsphase zur Feststellung des Lernbedarfs der deutschen Sprache, zur Feststellung der vorhandenen Ressourcen wie schulischen/beruflichen Qualifikationen und deren Nutzbarkeit in Deutschland und zur Feststellung der individuell angestrebten Integrationsziele im schulischen, beruflichen, kulturellen und Freizeit-Bereich. Die daraus abgeleiteten Integrationsförderpläne sind Grundlage der weiteren Begleitung.
  • Förderplan
Die Erstellung des Integrationsförderplanes steht am Anfang des Integrationsberatungsprozesses und wird unter Berücksichtigung der individuellen Phase der Eingewöhnung in eine andere Kultur und dem Verlauf der Sondierungsgespräche angefertigt.
Hierzu treffen die MBE und die Zuwanderern eine Absprache über den Verlauf des Integrationsprozesses, um die Anforderungen des Zuwanderungsgesetzes und die Integrationsziele sowie die Form der Zusammenarbeit, die Leistungen der Beratungsstelle und die Leistungen der Zuwanderer
festzuhalten.
  • Vermittlung in Integrationskurse und sozialpädagogische Begleitung
Die MBE informiert die Zuwanderer über das Angebot der Sprachkursträger in der Region und vermittelt an die gewünschte Institution. Hierbei ist die sozialpädagogische Begleitung ein fester Bestandteil im Lernprozess.
Während des Integrationskurses werden die Teilnehmer zur Sicherung von Kontinuität und Effektivität durch die MBE sozialpädagogisch begleitet, mit dem Ziel etwaigen individuellen, integrationshemmenden Barrieren entgegenzuwirken. Dabei hat die Hilfestellung bei der Vermittlung von Kinderbetreuungsangeboten während des Integrationskurses eine wichtige Bedeutung.
  • Vermittlung an ehrenamtliche Mentoren

Für die individuelle Förderung der Sprachfähigkeit werden die Zuwanderer an ehrenamtliche Mentoren vermittelt, welche mit ihnen in wöchentlichen zusätzlichen Übungsstunden den Unterichtsinhalt nachbesprechen, Konversation üben und Hilfestellung bei Alltagsproblemen geben.

  • Vermittlung an weiterführende Kurse und Maßnahmen
Nach erfolgreichem Abschluss der Teilnahme am Integrationskurs wird eine Vermittlung an weiterführende Bildungsmaßnahmen oder Ausbildungen angestrebt.
Eine weitere wichtige Komponente für eine gelungene Integration ist der Einstieg in das Erwerbsleben. Hierbei bietet die MBE bspw. Unterstützung bei schriftlichen Bewerbungen, welche in den letzten Jahren auch bei Arbeitsstellen für nicht qualifizierte Bewerber an Bedeutung gewonnen hat.
  • Vernetzung mit anderen Einrichtungen aus öffentlicher und freier Trägerschaft
Die MBE verfügt über eine breite Vernetzung in der Kommune mit den freien Trägerschaften, den Regeldiensten und Verwaltungsbehörden. Dazu leistet sie aktive Mitarbeit in den kommunalen Netzwerken und bei deren interkulturellen Öffnung.


 
© 2017 Büro für ausländische MitbürgerInnen im Evangelischen Kirchenkreis Erfurt
Dies ist ein kostenloses Joomla Template von funky-visions.de
FVTECHBLOG0808